Freitag, 21. September 2018

Wohngipfel im Kanzleramt: Wohngelderhöhung ab 2020

Kanzlerin Angela Merkel hat am heutigen Freitag, 21.09.2018, im Kanzleramt zum Wohngipfel eingeladen. Grund dafür ist die steigende Wohnungsnot und immer teurer werdende Mieten. Zusammen kamen rund einhundert Vertreter von Bund und Ländern, Gewerkschaften und Bauwirtschaft, Kommunal- und Berufsverbände sowie Mieterverbände. 1,4 Prozent aller privaten Haushalte erhielten in 2017 Wohngeld Laut dem statistischen Bundesamt bekamen Ende 2017 über eine halbe […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 21, 2018 at 04:33PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Caritas sucht „sozial gesinnte Vermieter“

Weil Hamburg zu wenig Wohnraum für Bedürftige schaffe, sucht die Caritas jetzt selbst Vermieter, die ihnen ihre Wohnungen zur Verfügung stellen. Sozialarbeiter würden die Bewohner bei Bedarf betreuen. Eine Wohnung in Hamburg zu finden ist schon für Normalverdiener ein Problem. Die Caritas weiß, für wen es ganz besonders schwer ist: für Obdach- und Wohnunglose, Jugendliche [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 21, 2018 at 01:54PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Deutschland sollte sich schämen: Zwei Millionen Kinder leben in Armut

Die Entwicklung ist besorgniserregend: Laut einer Statistik der Bundesagentur für Arbeit lebten im Dezember 2017 insgesamt 2,03 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren in Familien, die Hartz IV oder andere Transferleistungen erhielten. Im Jahr davor waren 1,99 Millionen Minderjährige betroffen und 2012 rund 1,87 Millionen. Kurzum: Die Zahl der Kinder, die in Armut aufwachsen, steigt von Jahr zu Jahr. […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 21, 2018 at 10:19AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 18. September 2018

Verkäufer ohne Hinz&Kunzt-Ausweis verschärfen Konkurrenzdruck

Seit einigen Monaten verkaufen viele Menschen unser Magazin, die keinen Verkaufsausweis haben. Sie halten sich nicht an Regeln und sind aufdringlich. Offizielle Verkäufer leiden unter der Konkurrenz. Jeder Hamburger ist schon mal einem Hinz&Kunzt-Verkäufer begegnet. Man kennt das Bild: Menschen in Not, vorwiegend Obdach- und Wohnungslose aus 30 Nationen, bieten das Hamburger Straßenmagazin meist vor [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 18, 2018 at 03:52PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Studie beweist: Wohngeld & Co. scheitern kläglich!

30 Prozent des Nettoeinkommens gelten mit Blick auf Miete und Nebenkosten als Schwellenwert, damit ausreichend Geld für alle anderen Lebensbereiche bleibt. 8,6 Millionen Bundesbürger geben  jedoch deutlich mehr aus, um ein Dach über dem Kopf zu haben. Das soll durch das Wohngeld, den sozialen Wohnungsbau und die Mietpreisbremse eigentlich verhindert werden. Eine Studie beweist nun: Die wohnungspolitischen Instrumente bringen den […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 18, 2018 at 12:42PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Obdachlosenhelfer fordern ganztägiges Winternotprorgamm

Der Hamburger Senat soll Obdachlose im Winternotprogramm auch tagsüber vor Kälte schützen, fordern Mitarbeiter und Initiativen der Wohnunglslosenhilfe in einem offenen Brief. Die Sozialbehörde winkt ab. Das Winternotprogramm für Obdachlose soll in diesem Jahr auch tagsüber geöffnet werden – und nicht wie bislang üblich frühmorgens seine Türen schließen. Das fordern zahlreiche Initiativen und Einzelpersonen aus [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 18, 2018 at 11:32AM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Montag, 17. September 2018

Der neue Fotokalender von Hinz&Kunzt

Zwölf Hinz&Künztler waren unterwegs, um Bilder für unseren Fotowettbewerb zu schießen. Das Motto: Heimat, Helden, Hamburg. Jetzt erscheinen sie in unserem Fotokalender für 2019. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Zwölf spannende Fotos, eins für jeden Monat, haben die Hinz&Künztler abgeliefert. Monatelang waren unsere Verkäufer ausgestattet mit Kameras unterwegs in der Stadt, um Motive zu [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 17, 2018 at 03:58PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Lug und Trug: So wird der Mindestlohn ausgehebelt

Die Freude bei den Arbeitnehmern war groß als am 01. Januar 2015 der Mindestlohn auf 8,50 Euro brutto je Zeitstunde (Erhöhung auf 8,84 Euro seit 01. Januar 2018) festgesetzt wurde. Heute wissen wir, dass die Einführung des Mindestlohns nicht für alle Geringverdiener die erhoffte Entlastung gebracht hat. Einige der deutschen Arbeitgeber handeln nämlich immer noch entgegen des Beschlusses und finden beständig […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 17, 2018 at 01:13PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Sonntag, 16. September 2018

Trotz Erhöhung 2019: Hartz IV reicht nicht für Strom!



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 16, 2018 at 02:01PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Freitag, 14. September 2018

Urteil: Anrechnung von Gutscheinen auf Hartz IV Leistungsnachzahlung unzulässig

Einem Hartz IV Empfänger aus Neubrandenburg wurde nach einem Sanktionsbescheid zwei Monate lang die Regelleistung gestrichen. Dafür sprach das Jobcenter ihm Lebensmittelgutscheine zu. Nachdem der Sanktionsbescheid aufgehoben wurde und er die Regelleistungsnachzahlung erhielt, musste er zweimal hinschauen. Anscheinend wurden ihm die Gutscheine angerechnet, wodurch er einen geringeren Hartz IV Satz erhielt.   Anrechnung von Gutscheinen auf Leistungsnachzahlung Ein Mann aus […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 14, 2018 at 02:01PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Paritäter fordern deutlich mehr Hartz IV

Mehr Geld für Hartz IV Empfänger. Diese Nachricht hat einen durchaus positiven Grundton. Ein paar Euro mehr in der Tasche sind schließlich besser als eine Kürzung der Regelsätze. Traurig nur, dass mit der Anpassung der Hartz IV Leistungen zum 1. Januar kommenden Jahres wieder der berühmt-berüchtigte „Tropfen auf den heißen Stein“ aus dem Hut gezaubert wurde. Der Paritätische Wohlfahrtsverband fordert […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 14, 2018 at 11:41AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 13. September 2018

Jobcenter muss Kosten für PC übernehmen!

Welle der Solidarität für Flaschensammler

Nachdem eine Getränkekette in Berlin Pfandsammler abschrecken will, kassiert sie einen Shitstorm. Viele solidarisieren sich mit den Flaschensammlern und rufen zum Boykott der Kette auf. Das wirkt: Noch am selben Tag rudert „Getränke Lehmann“ zurück.  Damit hatten sie wohl nicht gerechnet: „Getränke Lehmann“ aus Berlin handelte sich am Mittwoch einen veritablen Shitstorm ein. Der Grund: [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 13, 2018 at 04:25PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV Urteil: Jobcenter muss Computer bezahlen

Die Erhöhung des Schulbedarfs für Kinder aus Hartz IV Familien war bereits in aller Munde – dass, von diesem Geld jedoch keine Finanzierung eines neuen Computers für das Kind möglich ist, sollte jedem bewusst sein. Das Sozialgericht Gotha urteilt nun, dass die Kosten für einen PC bzw. Computer/ Laptop vom Jobcenter übernommen werden müssen. Chancengleichheit für Hartz IV Kinder Bildung […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 13, 2018 at 02:29PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 12. September 2018

Hartz IV Erhöhung kommt: Mehr Geld ab 2019

Hartz IV Erhöhung kommt: Mehr Geld ab 2019

Ab dem 01.01.2019 können sich Hartz IV Betroffene – immerhin etwa sechs Millionen Bedürftige – über mehr Geld im Monat freuen. Wie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) in einem Interview ankündigte, wird der Hartz IV Regelsatz von derzeit 416 Euro ab Jahresbeginn 2019 auf 424 Euro steigen. Anhebung des Regelsatzes um etwa 1,9 Prozent Mit rund 8 Euro mehr auf dem […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 12, 2018 at 10:28AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Vorhang auf im Zonck

Das Festival SoliPolis feiert ab dem 15. September zwei Wochen lang an unterschiedlichen Orten die Veddel und ihre Bewohner. Mittendrin: die Eckkneipe Zonck. Dort wird die Theke kurzerhand zur Bühne für Schauspielprofis und Laien umfunktioniert. Eigentlich steht Karsten Löffler hinter der Theke und nicht auf der Bühne. Im Café Zonck auf der Veddel begrüßt der 55-Jährige [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 12, 2018 at 10:21AM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 11. September 2018

Gemeinsam gegen Wohnungslosigkeit

Das Festivals SoliPolis lädt zur „Konferenz der Wohnunglosen“ auf die Veddel. In Berlin trifft sich ein breites Bündnis gegen Mietenwahnsinn zum Alternativen Wohngipfel. Eine Forderung: Baut mehr Sozialwohnungen! Niemand weiß genau, wie viele es sind – doch jedes Jahr am 11. September erinnert der „Tag der Wohnungslosen“ an all die Menschen in Deutschland, die keine [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 11, 2018 at 04:30PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV Zwangsarbeit: Kommt jetzt die Moderne Form der Sklaverei?

Besseres Arbeitslosengeld I soll vor Hartz IV schützen

Auf der einen Seite gibt es Hartz IV. Auf der anderen das Arbeitslosengeld I. Stellt man die beiden Systeme gegenüber, befindet sich der Großteil der Leistungsempfänger in der Grundsicherung. Ein Zustand, mit dem die Opposition nicht einverstanden ist. Sie fordert einen leichteren Zugang zum Arbeitslosengeld I und beruft sich dabei vor allem auf die Daten der Bundesagentur für Arbeit. Zwei […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 11, 2018 at 10:23AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Montag, 10. September 2018

37.000 Euro Hartz IV Gelder von Jobcenter Sachbearbeiter gestohlen

Insgesamt 37.000 Euro an Hartz IV Geldern soll ein Sachbearbeiter des Jobcenters Peine im Zeitraum Juli 2017 bis März dieses Jahres veruntreut und auf sein privates Konto überwiesen haben. Erstmalig berichtete der NDR 1 Niedersachsen über diesen Vorfall. 37.000 Euro Hartz IV Leistungen gestohlen Auch ein Sprecher des Landkreises hat gegenüber dem NDR 1 bestätigt, dass der Jobcenter Mitarbeiter über […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 10, 2018 at 01:54PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Radiosendungen über Obdachlose ausgezeichnet

Zwei Sendungen über Obdachlose haben Preise gewonnen beim Deutschen Radiopreis in Hamburg: ein Interview mit dem ehemals Obdachlosen Dominik Bloh und eine Reportage über eine kalte Winternacht in Berlin. Bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises sind zwei Sendungen ausgezeichnet worden, die das Thema Obdachosigkeit in den Mittelpunkt stellen. In der Kategorie „Bestes Interview“ gewann Kristin [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 10, 2018 at 01:20PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mehr Kindergeld und höherer Kinderfreibetrag ab 2019

„Wir stärken Familien mit diesem Gesetz spürbar“, erklärte Finanzminister Olaf Scholz zum Beschluss aus dem Juni 2018, ab dem kommenden Jahr mehr Kindergeld zu zahlen und einen höheren Kinderfreibetrag zu gewähren. Unter dem Strich steht eine Entlastung von zehn Milliarden Euro. Damit lösen Union und SPD ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag ein. Darin heißt es: „Familien halten unsere Gesellschaft zusammen. […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 10, 2018 at 11:30AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Freitag, 7. September 2018

Denkmalschutz oder weg damit?

Am Wochenende lockt der Tag des offenen Denkmals wieder viele Besucher in die Stadtteile. Im Alltag stehen sich Denkmalschützer und Abrissbefürworter oft unversöhnlich gegenüber. Wie etwa im Fall der Zollanlagen auf der Veddel. Ein Streitgespräch.  Mehr Wohnungen, Geschäfte und Arztpraxen werden auf der Veddel dringend gebraucht, doch der Platz auf der Elbinsel ist rar. Bereits [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 07, 2018 at 04:02PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

KulturKlub für alle Kinder

Ein neues Projekt unterstützt einkommensschwache Familien auf St. Pauli: der KulturKlub. Er vermittelt Eintrittskarten für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren – kostenlos.  Während am Weltkindertag (20.9.) besonders an die Rechte und Bedürfnisse von Kindern erinnert wird, geht Hamburg schon seit dem 1. September mit gutem Beispiel voran: mit dem KulturKlub. Kinder zwischen 3 und 12 [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 07, 2018 at 02:11PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV Kinder erhalten mehr Geld für Schulbedarf

Normalerweise dauert es wesentlich länger, ehe die Bedürfnisse von Hartz-IV-Empfängern Gehör in der Politik finden. Anscheinend hat die Zahl von über einer Million Kindern und Jugendlichen, die zum Schulstart auf finanzielle Hilfe vom Staat angewiesen sind, jetzt für eine etwas zügigere Herangehensweise gesorgt. Das Ergebnis: Statt 100 Euro sollen Kinder aus einkommensschwachen Familien künftig 120 Euro erhalten. Anpassung laut Koalitionsvertrag […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 07, 2018 at 01:06PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 6. September 2018

Mieterverband kritisiert Neuregelungen als „Augenwischerei“

Weil die Mietpreisbremse nicht tut, was ihr Name verspricht, legt Justizministerin Katarina Barley (SPD) nach. Sie kündigt eine Verschärfung an. Hamburgs Mieterschützern geht das nicht weit genug. Die Kritik ist deutlich: „Dieses Gesetz bleibt ein zahnloser Tiger. Das ist in keiner Weise eine Verbesserung“, sagt Juristin Eve Raatschen von Mieter helfen Mietern. Was die Mieterschützerin [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 06, 2018 at 02:28PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 5. September 2018

Hamburger Gipfeltreffen im Michel

Dieses Konzert hat ordentlich Wumms: Mit mehr als 10.000 Pfeifen können die Orgeln im Michel die Hauptkirche beben lassen. Wie aufregend das ist, zeigen die beiden Kirchenmusikdirektoren bei einem Konzert am 19.9. zugunsten von Hinz&Kunzt. Die Monumentalität, das Gold, die Weite!“ Als Christoph Schoener zum ersten Mal den Michel betrat, blieb dem heute 65-Jährigen die [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 05, 2018 at 02:15PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 4. September 2018

Anspruch auf mehr Wohnfläche für Hartz IV Paare ab 2019

Bezahlbarer Wohnraum ist knapp. Dieses Problem besteht nicht nur in Berlin, sondern in nahezu allen Städten und Gemeinden. Mit Blick auf Hartz-IV-Empfänger haben darauf bislang aber nur wenige Verwaltungen reagiert, unter anderem in der Hauptstadt. Dort soll die berücksichtigte Wohnfläche für Paare ab Mitte 2019 von derzeit 60 auf 65 Quadratmeter erhöht werden. Klingt nach einem kleinen Schritt, bringt für […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, September 04, 2018 at 01:05PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Montag, 3. September 2018

Offene oder geschlossene Grenzen


Offene oder geschlossene Grenzen -
und die Lösung durch das Grundeinkommen.


Eine Positionierung in schwierigen Fragen.

Die Position der offenen Grenzen halte ich absolut für unproblematisch und auch absolut für unabwendbar und notwendig richtig in einer friedlichen, demokratischen, von "unten" organisierten Welt.

In einer Welt, die aus höchst eigensüchtigen Geldinteressen "von oben" gesteuert, von einer hetzerischen Presse getrieben, undemokratisch und von Kriegen gebeutelt ist, halte ich sie für problematisch. Da dient die Position der offenen Grenzen den Mächtigen als Mittel, den inneren Zusammenhalt der Völker durch den Clash der Kulturen so zu zerstören, dass Einmütigkeit an der Basis und Widerstand gegen die Herrschenden unmöglich wird.

In diesem Spiel befinden wir uns - und wie da zu handeln und zu denken ist, ist mir (noch) ein Problem.

In Syrien, in Afrika, in den osteuropäischen Ländern sind unsere militärischen Einsätze, unsere wirtschaftlichen Einflussnahmen, ja selbst unsere "Entwicklungshilfe" Verursacher und Mitverursacher der Fluchtbewegungen.
Wenn man da - ohne energisch die Fluchtursachen abzuschalten !!! - einfach "offene Grenzen" fordert, fördert man hier eine Überflutung des Landes - und weil nicht alle Bürger sich das gefallen lassen, den Bürgerkrieg.
Wenn man da - ohne die Fluchtursachen abzuschalten !!! - einfach die Grenzen schließt, fördert man hier einen Zynismus und eine a-Moralität, die ebenfalls in gesellschafts-zerstörende Prozesse münden, und draußen die Vernichtung der Völker.

Retten können beide Positionen weder uns noch die Flüchtlinge:
Durch die erste Position (Grenzen auf) werden die Flüchtlinge aus dem Krieg in ihrem Land in ein Land eingeladen, in dem sich durch den Clash der Kulturen ein direkt gegen sie gerichteter Krieg und ein Krieg der Bürger untereinander entwickelt.
Durch die andere Position (Grenzen zu) vergiftet sich das Klima im abgeschotteten Land - und draußen verläuft das große Sterben.


Ich persönlich denke:
Wir müssten jetzt eine Offensive: "Grundeinkommen in Syrien" und "Grundeinkommen in Afrika" starten. Das würde die Situation zwischen den Völkern entspannen, wir hätten ein Mittel der Solidarität in der Hand, welches die Fluchtursachen auslöscht, die Geflohenen würden wieder mit Hoffnung auf ihre Länder sehen - und sowohl den Nazis als auch den mächtigen Wirtschafts- und Geldmagnaten würde die Basis ihres Wirkens entzogen.

Berlin, den 03.09.2018
Ralph Boes



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Die Wuerde des Menschen, September 03, 2018 at 12:40PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mehr als 10.000 Menschen demonstrieren

Für Seenotrettung und Hamburg als „sicheren Hafen“ gingen am Sonntag mehr als zehntausend Menschen auf die Straße. Die Seebrücke-Demo verlief bunt und friedlich und endete mit einem symbolischen Akt. Großer Erfolg für die Seebrücke: Bei strahlendem Sonnenschein sind am Sonntag mehr als 10.000 Menschen in Hamburg auf die Straße gegangen. Sie protestierten gegen die Kriminalisierung [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, September 03, 2018 at 11:42AM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Freitag, 31. August 2018

Familiengeldstreit: Hartz IV Empfänger wieder die Dummen

Der Ärger war vorprogrammiert und weitet sich langsam in einen handfesten Streit aus: Dass die bayerische Landesregierung ein Familiengeld zahlt, das auch Hartz-IV-Empfängern zugutekommen soll, passt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) gar nicht ins Konzept (wir berichteten). Davon lässt man sich in Bayern jedoch nicht beirren und wird ab dem 1. September loslegen. Trotz aller Warnungen aus Berlin, dass man mit […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 31, 2018 at 10:15AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 30. August 2018

Großdemo für Seenotrettung

„Hamburg zum sicheren Hafen machen“ – unter diesem Motto ruft die Seebrücke für Sonntag zu einer Großdemonstration in Hamburg auf. Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften und FC St. Pauli-Fans sind dabei. Die Seebrücke Hamburg, ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis, hat für Sonntag zur Großdemonstration aufgerufen. „Seenotrettung ist eine humanitäre Pflicht und keine kriminelle Handlung“, heißt es in der [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 30, 2018 at 03:16PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 29. August 2018

Ehrungen für Annemarie Dose

Nach der 2016 verstorbenen Gründerin der Hamburger Tafel wird ein Preis und ein Platz benannt. Am 29. August wäre Annemarie Dose 90 Jahre alt geworden   Annemarie Dose, die Gründerin der Hamburger Tafel, wäre am 29. August 90 Jahre alt geworden. Die Sozialbehörde hat nun angekündigt, im nächsten Jahr erstmals einen Preis zu vergeben, der [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 29, 2018 at 05:33PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 28. August 2018

Obdachlosem bleibt Geldstrafe erspart

Die Bahn hatte mehreren Obdachlosen, die auf ihrem Gelände schliefen, Hausfriedensbruch vorgeworfen. Doch nach Hinz&Kunzt-Recherchen wurden die Strafbefehle nun zurückgenommen: Die Bahn hatte zu spät geklagt.  Die Hamburger Staatsanwaltschaft hat nach Recherchen von Hinz&Kunzt in mehreren Fällen Strafbefehle gegen Obdachlose zurückgenommen. Die Obdachlosen hatten im Frühjahr 2017 auf einem Bahn-Grundstück kampiert und waren dafür von [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 28, 2018 at 03:19PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Weltenbummler in Hamburg

Vasile, 38, verkauft Hinz&Kunzt vor der Europa Passage.  Sein Vorteil: Er spricht fließend Englisch, Serbisch und ein wenig Spanisch. In seinem Leben ist Vasile viel herumgekommen. Der gebürtige Rumäne kennt Kopenhagen, Mailand, Cardiff, London oder auch Paris. Dort schlief der Obdachlose mit anderen Clochards an der Seine. Mit Blick auf den Eiffelturm. „Alle kennen Gustave [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 28, 2018 at 03:04PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Winternotprogramm in Lokstedt geplant

Knapp zwei Monate vor dem Stadt des Winternotprogramms konkretisieren sich die Pläne für einen neuen Standort in der Kollaustraße in Lokstedt. Sozialbehörde, fördern&wohnen und Bezirk informieren Nachbarn und werben dabei für ein Miteinander. Mit 252 Plätzen soll es starten, wenn nötig, auf maximal 336 Plätze aufgestockt werden: das Winternotprogramm am neuen Standort in der Kollaustraße. [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 28, 2018 at 01:26PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Bildungspaket viel zu gering: Einsparungen auf Kosten der Kleinsten!

Bildung ist einer der Pfeiler, auf denen die eigene Zukunft ruht. Obwohl sich die Politik dessen durchaus bewusst ist, kann von Chancengleichheit keine Rede sein. Kinder aus Hartz-IV- und generell aus ärmeren Familien haben eine deutlich schlechtere Ausgangslage. Ganz einfach, weil das Geld fehlt. Die 100 Euro aus dem Bildungs- und Teilhabepaket reichen vorne und hinten nicht, um die Kosten […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 28, 2018 at 12:17PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Montag, 27. August 2018

Ganz nah dran

Vier Männer auf der Straße, vier Schicksale: Für ihre Doku „draußen“ haben zwei Kölner Filmemacherinnen vier Obdachlose begleitet. Herausgekommen ist ein leiser Film voller Würde. Er  startet am Donnerstag im Abaton. Ordnung ist Elvis wichtig. Die hat man ihm schon früh im Heim eingebläut. Nun ist er über 70 und lebt in Köln unter einer [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 27, 2018 at 01:52PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Freitag, 24. August 2018

„Hartz IV ist der größte Scheiß“

Sie ist 17 Jahre jung, geht zur Schule und macht demnächst das Abitur. Diese Konstellation hätte die Funke Medien Gruppe ganz bestimmt nicht zu einem längeren Beitrag inspiriert. Wohl aber, wenn eine junge Frau ihrem Herzen Luft macht und via Twitter schreibt: „Hartz IV ist der größte Scheiß.“ Warum? Weil die Grundsicherung verhindert, dass sie für ihre Zukunft sparen kann. […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 24, 2018 at 11:33AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 23. August 2018

Slammen für den guten Zweck

Am 4. September ist es wieder so weit: Kampf der Künste lädt zum Benefiz-Poetry-Slam für Hinz&Kunzt auf die Cap San Diego. Mit dabei: Slammerin Lucia, die zuletzt mit ihrem Text „Mathilda“ für Furore sorgte. Wenn Poetry-Slammerin Lucia auf der Bühne steht, dann passiert etwas Magisches. Wörter, rundgeschliffen wie Kiesel in einem Bachbett, fügen sich in [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 23, 2018 at 10:43AM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 21. August 2018

Bezirk Altona räumt radikal

Keine Gnade für die Obdachlosen am Fischmarkt: Am Dienstagmorgen ließ das Bezirksamt Altona ihre Platte räumen. Ex-Bewohner Dennis ratlos: „Es gab hier nie Stress.“ Es geht alles ganz schnell: Um Punkt 10 Uhr rückt ein Trupp der Stadreinigung am Fischmarkt an. Zelte, Matratzen, Kleidung – alles, was bis eben hier noch stand und lag, wird [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 21, 2018 at 12:46PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

SPD-Wunsch: Sanktionen nur noch für ältere Hartz IV Empfänger

Die politische Sommerpause ist vorbei. Und schon gehen die Streitereien der Koalitionspartner weiter. Zu den Themen, bei denen offenbar noch Gesprächsbedarf besteht, zählt neben der Rente auch Hartz IV. Diesbezüglich hat sich die Parteichefin der Sozialdemokraten, Andreas Nahles, klar positioniert: Jüngere Personen sollen künftig keine Hartz IV Sanktionen mehr befürchten müssen. Oder anders formuliert: Strafen gibt es nur noch für […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 21, 2018 at 11:58AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Freitag, 17. August 2018

Bezirk vertreibt Obdachlose vom Fischmarkt

Hinz&Künztler Thomas ist entsetzt: Der Obdachlose muss seine Platte am St. Pauli Fischmarkt räumen. Mitarbeiter vom Bezirk Altona haben ihm eine Frist bis Dienstag, den 21. August um 10 Uhr gesetzt. Seit März nächtigte der 48-Jährige zusammen mit vier, manchmal fünf anderen Obdachlosen gleich neben dem Wohnmobilstellplatz am Fischmarkt. „Probleme mit Anwohnern und Besuchern des [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 17, 2018 at 02:23PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Unfassbar: JC kürzt Hartz IV wegen Bezug von Schadensersatzzahlung

Ein Hartz-IV-Empfänger aus Schleswig-Holstein erhält Schadensersatzzahlungen auf Grund eines vergangenen Unterschlagungsfalls. Daraufhin minderte das Jobcenters Kreis Plön die Höhe seines Arbeitslosengeldes II, da sie die Schadensersatzzahlungen als Einkommen anrechneten! Schadensersatzzahlungen als Einkommen? In dem Jahre 1998/1999 wurde ein Mann Opfer einer Unterschlagung von Baumaschinen und Baumaterial.  2002 wurde dem Betroffenen ein Schadensersatz von über 15.000 Euro zugesprochen. Der Schuldner war […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 17, 2018 at 12:30PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV Frust dank bayerischem Familiengeld

Die eine Hand weiß zwar genau, was die andere tut. Das heißt jedoch nicht, dass man die jeweiligen Aktivitäten auch gutheißt. So ähnlich stellt sich die Situation rund um das bayerische Familiengeld und die Regeln für Hartz IV dar. Denn während Bayern darauf pocht, die 250 Euro an jeden auszahlen zu dürfen, ohne den Betrag auf die Sozialleistungen anrechnen zu […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 17, 2018 at 11:39AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 16. August 2018

Hinz&Kunzt sucht Fläche

Hinz&Kunzt erklärt sich bereit, Obdachlose in Holzhäusern unterzubringen, in denen einst Geflüchtete lebten. Die Stadt Hamburg versteigert aktuell 60 dieser Häuser. Die Stadt Hamburg bietet Holzhäuser auf ebay an, in denen einst Geflüchtete lebten. Hinz&Kunzt würde sie gern für Obdachlose nutzen. „Wenn man uns eine entsprechende Fläche zur Verfügung stellt, könnten wir umgehend Obdachlose in den [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, August 16, 2018 at 03:40PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

BSG-Urteil: Keine pauschale Zwangsverrentung für Hartz IV Empfänger!



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 16, 2018 at 02:23PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Lappen weg, Job weg – Jobcenter streicht Hartz IV

Ein 59-jähriger Kraftfahrer beging einen fatalen Fehler als er stark alkoholisiert nach der Feier zur Geburt seines ersten Enkelkindes noch einmal schnell Zigaretten holen wollte. Er setzte sich mit einem Alkoholgehalt von 2,9 Promille ins Auto und wurde an der nächsten Tankstelle von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Damit verlor er nicht nur seinen Führerschein und Job, sondern beinahe […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 16, 2018 at 01:55PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 15. August 2018

BGH-Urteil: Schadensersatz bei Falschberatung vom Amt

Diese Geschichte beweist erneut die Unfähigkeit vieler Sozialleistungsträger und hat uns abermals erschüttert: Ein geistig behinderter Bedürftiger lebte über mehrere Jahre hinweg auf Grund von mangelnder Beratungsleistung des zuständigen Sozialleistungsträger am Rande des Existenzminimums – obwohl ihm eine volle Rente wegen Erwerbsminderung zugestanden hätte! Unzureichende Beratung des Sozialamtes Die Mutter des 34-jährigen Mannes hatte als seine Betreuerin im Jahre 2004 […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, August 15, 2018 at 02:10PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

(BGE) Grundeinkommen – «Nicht Geld, sondern Macht umverteilen»

Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer. Und spätestens seit der ­Finanzkrise wird die Zukunft des Kapitalismus zunehmend hinterfragt. Es wird über eine neue Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung nachgedacht. Eine davon heisst: ­bedingungsloses Grundeinkommen.

VADUZ.«Wir sollten uns nicht um die Roboter sorgen machen, sondern vielmehr um den Kapitalismus.» Dieses Zitat stammt vom verstorbenen Wissenschaftler Stephen Hawking, der voraussagte, dass das ökonomische Ungleichgewicht schlag­artig steigen wird, «da immer mehr Jobs automatisiert werden und die reichen Besitzer der Maschinen ihren schnell wachsenden Reichtum nicht teilen wollen.» So sei es an der Zeit, sich ernsthaft mit Alternativen zum Kapitalismus auseinanderzusetzen. Nicht nur Hawking war überzeugt, dass eine neue Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung nottut. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass eine Alternative mit Namen «Bedingungsloses Grundeinkommen» immer mehr Anhänger findet. Die Idee: Alle Menschen haben einen individuellen Rechtsanspruch auf das Grundeinkommen. Unabhängig davon, ob sie allein oder mit anderen leben, ob sie verheiratet sind oder nicht. Unabhängig von Einkommen und Vermögen und unabhängig davon, ob man bereit ist, für Geld zu arbeiten. Die Höhe des Grundeinkommens sichert die Exis­tenz und ermöglicht die Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben. Das Wichtigste: Niemand muss Angst vor Armut haben.

Auch wenn die Diskussion darum in der Schweiz und Liechtenstein relativ neu zu sein scheint, die Idee ist es nicht. Bereits in den USA gab es vor Jahrzehnten mehrere lokale Experimente mit Grundsicherungen, aktuell sind zwei weitere Versuche in Kalifornien in Planung. Auch in Kenia haben 21 000 Menschen an einem der wohl grössten Feldversuche teilgenommen: Erste Erkenntnisse zeigten positive Effekte auf Beschäftigung, Kriminalitätsrate und Gesundheit. Weitere Versuche finden derzeit in den Niederlanden, Deutschland, Finnland und der Schweiz statt. Und in Liechtenstein arbeitet derzeit eine Arbeitsgruppe an einem Konzept zur Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE).

Problem: Unterschiedliche Menschenbilder

Einst selbst Kritiker und Gegner des BGE, kämpft Markus Härtl von der BGE Rheintal heute für eine Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens. Oder zumindest dafür, dass das alternative Wirtschaftsmodell in der Region bekannt, verstanden und diskutiert wird. «Man kann nicht von heute auf morgen davon überzeugt sein», weiss er aus eigener Erfahrung. Und hat sich dementsprechend intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt. In einem rund zweistündigen Gespräch zeigt er die positiven Effekte, die mit einem BGE erzielt werden könnten. Es sichert das Menschenrecht auf Leben und soziale Sicherheit. Es erweitert den Freiraum für eigene Entscheidungen. Es unterstützt freiwillige und selbstständige Arbeiten im Sozialen, in Politik, Kunst und Kultur. Heute unbezahlte Arbeit wie Hausarbeit, Betreuung oder ehrenamtliche Tätigkeit wäre durch Bezahlung aufgewertet. Es ermöglicht eine gerechte Verteilung gesellschaftlichen Reichtums, verhindert materielle Armut und ihre Folgen, fördert die Wirtschaft, stabilisiert die Kaufkraft, vereinfacht die Verwaltung – und so weiter und so fort. «Es würde so viele Probleme auf einmal lösen», ist Härtl überzeugt.

Auch auf die vielgehörten Fragen, wer dann noch arbeitet, ob dann nicht alle Ausländer kommen und wer das bezahlen soll, hat Härtl Antworten parat. Augenfällig sei, dass die Menschen selber offenbar komplett unterschiedliche Menschenbilder hätten. Während die einen davon ausgingen, dass der Mensch grundsätzlich motiviert und arbeitswillig sei, gingen andere davon aus, dass Menschen einen Anreiz benötigen würden, um Leistungen zu erbringen. Härtl ist überzeugt: In einer neu gestalteten Arbeitswelt werden viele gerne arbeiten, noch dazu, wenn die Tätigkeit den eigenen Interessen, Fähigkeit und Qualifikationen entspricht und das Grundeinkommen damit finanziell aufgestockt werden kann. Menschen, die aufgrund fehlender Wertschätzung und unwürdiger Bedingungen unattraktive Arbeiten verrichten müssen, müsste endlich mehr Anerkennung entgegengebracht und diese besser bezahlt werden. Was den Zuzug von Ausländern betrifft: Mit einem bedingungslosen Grundeinkommen seien Löhne und Sozialleistungen geringer als heute. Das macht die Schweiz und Liechtenstein für Ausländer weniger attraktiv. Mit der Bewilligung eines bedingungslosen Grundeinkommens habe der Staat mehr Möglichkeiten zur Steuerung des Zuzugs und des Aufenthalts, ist Härtl überzeugt. Und was die Finanzierung betreffe, so sei das BGE keine Frage des zusätzlichen Geldes, sondern der Umwandlung des heute bedingten Grundeinkommensanteils in einen bedingungslosen. Es gehe darum, den Sockel aller Einkommen bedingungslos zu machen. «Nicht Geld wird umverteilt, sondern Macht.»

Denkhürden überwinden

Wenn auch viele Menschen die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens nach wie vor als Spinnerei abtun – «es muss wenigstens darüber diskutiert ­werden», so Markus Härtls wichtigste Botschaft. Dies vor allem und immer mit dem Hintergrund, dass in rund 10 Jahren 50 Prozent aller Arbeitsplätze durch ­Roboter besetzt werden. «Maschinen machen menschliche Arbeitskräfte überflüssig. Warum also nicht weniger ­arbeiten statt mehr?», ist nur eine der zahlreichen Fragen, die sich künftig ­stellen wird. Dabei gehe es auch nicht ­darum, den Kapitalismus abzuschaffen, sondern vielmehr darum, ihn zu ­«zügeln». Auf den Punkt bringt dies auch Stephen Hawking, wenn er sagt: «Wenn Maschinen all das herstellen, was wir brauchen, wird das Ergebnis davon ­abhängen, wie diese Dinge verteilt sind.» Will heissen: Jeder kann ein Leben voll luxuriösen Müssiggangs führen, wenn der von den Maschinen produzierte Wohlstand geteilt wird. Dies kann nur ­gelingen, wenn die Besitzer eben dieser Maschinen nicht gegen eine Verteilung des Wohlstands vorgehen. Und wenn die bestehenden Denkhürden überwunden werden können. (dv)

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Markus Härtl, 14.08.2018

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 14. August 2018

„Nie wieder“ war wohl zu selbstgefällig

Wir waren uns so sicher, dass sich Geschichte nicht wiederholt – doch die schrittweise Zurücknahme von Demokratie und Freiheit belehrt uns eines Besseren

In Gesprächen über Politik werden neuerdings immer öfter jene Fragen zitiert, die die Nachkriegsgenerationen spätestens seit den 68ern der Kriegsgeneration gestellt hat: „Was habt Ihr dagegen getan?“, „Warum habt Ihr keinen Widerstand geleistet?“ oder „Wieso habt Ihr bei dem faschistischen Wahnsinn einfach mitgetan?“

Ungezählt die Gespräche, die damals immer wieder nach dem gleichen Muster verliefen: Die Jungen konnten es einfach nicht fassen, dass die Alten sehenden Auges in das Verderben des Krieges gegangen waren. Groß war oft der Unmut, wenn dann noch Parteimitgliedschaften oder gar aktive Beteiligung der „Tätergeneration“ ruchbar wurde.

Für die damals Jungen war das alles einfach nur unfassbar. Wie konnte es so weit kommen? Warum hat niemand etwas rechtzeitig unternommen? Warum waren Menschen dem Faschismus gegenüber zumindest scheinbar so passiv-gleichgültig?

Wir waren uns sicher, dass sich Geschichte nicht mehr wiederholt

In den letzten Wochen beschleicht mich ein merkwürdiges Bild. Ich sehe die ganz Alten vor mir, jene, die eventuell sogar zwei Weltkriege miterleben mussten, zumindest aber die Zwischenkriegszeit und den Zweiten Weltkrieg. Ich sehe sie vor mir sitzen. Betroffen über die seinerzeitigen Anwürfe der Jungen. Mit leicht bitter-ironischem Lächeln scheinen sie ihre Arme zu verschränken, während sie sich zurücklehnen und zu uns sagen: „Nun? Da habt Ihr eurer Schlamassel! Jetzt zeigt mal, was Ihr besser macht als wir damals!“

Und es geht mir nicht gut bei dem Gedanken, wie sicher wir uns doch waren, dass wir sicher nie so naiv sein würden und der schrittweisen Zurücknahme von Demokratie und Freiheit einfach nur zusehen würden. Wie sicher wir uns doch waren, dass sich die Geschichte niemals wiederholen würde.

Doch wir tragen Verantwortung: Die Geschichte hat uns – viel eindringlicher, als es unseren Vorfahren widerfahren war – gelehrt, in welche Katastrophe fahrlässige oder gar gezielte Spaltung, blinde Hetze und wütende Feindbildkultur führen. Wir können nicht sagen, dass wir es nicht wüssten, denn wir haben es nur allzu oft erzählt bekommen.

Schnell waren wir bei der Verurteilung der Vorfahren, statt über unsere eigene Verantwortung nachzudenken. „Also nein! Uns? Uns könnte solcher Wahnsinn wie damals nie passieren“, sagten wir.

Das Ende des Humanismus

Wie steht es um den Unterschied zwischen ertrinken lassen und erschießen? Was ist mit der Zerstörung sozialen Zusammenhalts und Aufkündigung von Sicherheit? Das Verächtlichmachen einzelner Menschengruppen nach rassistischen Mustern oder das Lächerlichmachen von Armut? Was ist mit der Zerstörung solidarischer Werte zugunsten platter Feindbilder?

Und eine Opposition? Wo ist sie? Hat wohl Probleme – sowohl bei der Findung der Position als auch bei der Frage nach dem Wogegen. Wo bleiben die Ideale einer aufgeklärten, humanistisch geprägten Kultur Europas? Ist alles schon nicht mehr wahr? Sind wir endgültig kulturlos?

„Nie wieder“ war wohl zu selbstgefällig.

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Bernhard Jenny, 9.8.2018

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...