Freitag, 22. März 2019

Jobcenter schickt Hartz-IV-Empfänger auf Campingplatz – Wohnungen zu teuer! – FOCUS Online

Kein fließend Wasser, Eimer als Toilette weil Wohnungen zu teuer sind: Jobcenter schickt arme Rentner auf Campingplatz
Jeden Abend muss Johann Schulz einen Eimer mit etwas Wasser in seinen Wohnwagen bringen - nachts schafft er es nicht rechtzeitig zu den Toiletten
ZFJohann Schulz wurde vom Jobcenter auf den Campingplatz verbannt. Jeden Abend muss er einen Eimer mit etwas Wasser in seinen Wohnwagen bringen – nachts schafft er es nicht rechtzeitig zu den Toiletten

Freitag, 22.03.2019, 12:28

Wer auf dem Campingplatz „Zum Katzenstein“ im Westerwald lebt, ist meist nicht freiwillig dort: Das örtliche Jobcenter schickt Menschen ohne Unterkunft hierher – darunter alte und kranke Menschen. Der Grund: In der Stadt sind richtige Wohnungen knapp und teuer.

Johann Schulz lebt auf dem Campingplatz „Zum Katzenstein“ im Westerwald. Sein Kaffeewasser holt sich der 84-Jährige mit Flaschen aus Waschräumen – eine beschwerliche Aufgabe, gerade im Winter. Doch es gibt keine Alternative. „Die Leitungen liegen kreuz und quer über den ganzen Platz. Da friert das ja ein“, erklärte er in der ZDF-Sendung „Frontal 21“.

Schulz war Schlosser, erhält zur Rente einen Grundsicherungszuschuss – und kommt so auf insgesamt 632 Euro. Viel zu wenig für eine Wohnung. Also lebt er im Campingwagen, schon seit 20 Jahren. 250 Euro Miete zahlt er dafür, plus Strom. So wie 30 andere Dauermieter. „Wir haben eine Menge Leute auf dem Platz, die alle auf Wohnungssuche sind, die alle keine Wohnung haben“, sagt Schulz.

„Die schicken Leute hierher, weil in der Stadt gibt’s nichts“

Jeder Dritte von ihnen bekommt Hartz IV oder Grundsicherung. In drei Kilometern Entfernung liegt die Stadt Westerburg – doch dort ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Deshalb empfiehlt das Jobcenter vor Ort seinen „Kunden“ ganz offiziell, sich beim Campingplatzbetreiber zu melden.

30 Dauermieter leben auf dem Campingplatz im Westerwald
ZDF30 Dauermietern auf dem Campingplatz im Westerwald

In Deutschland gibt es laut Schätzung der Wohnungslosenhilfe rund 1,2 Millionen Wohnungslose – und es werden wohl immer mehr, auch wenn es keine offiziellen Zahlen dazu gibt. Gerade dort, wo es extrem teuer ist, geben Bedürftige irgendwann auf und werden zu Dauercampern, erklärt der Campingplatzbetreiber. „Die schicken Leute hierher, weil in der Stadt gibt’s nichts“, bestätigt der Betreiber.

Kein fließend Wasser, Eimer als Toilette

Aus der gesamten Region kommen Menschen zu ihm und bitten um einen Platz. Das Jobcenter zahlt die Miete und einen Teil der Umlagen – und ist damit aus dem Schneider. „Ich bin quasi der Letzte, der dann hier die Leute an der Backe hat, um zu gucken, die Leute wieder auf den richtigen Weg zu bringen oder sie loszuwerden“, sagt der Betreiber.

Eine schwierige Aufgabe. Denn wer bei ihm wohnt, nimmt ohnehin harte Lebensbedingungen in Kauf: Schulz lebt ohne fließend Wasser und ohne Klo im Wohnwagen. Jeden Abend schleppt er einen Eimer mit etwas Wasser in den Wagen. „Bis zu den Toiletten zu gehen, würde ich gar nicht schaffen. Ein Paar Schuhe anziehen und noch was drüberziehen“ – das dauert ihm in der kalten Nacht zu lange. Außerdem kann er kaum noch gehen und sieht schlecht.

„Das darf es einfach nicht geben in unserem reichen Land“

„Das ist einfach menschenunwürdig“, sagt Jessica Hill vom Verein „Menschenwürdige Grundsicherung“. „Menschen dort abzustellen und zu vergessen – und dann auch noch so weit weg von der Infrastruktur – das darf es einfach nicht geben in unserem reichen Land.“

Einmal erhielt Schulz vom Amt eine Betreuerin zugeordnet. Sie besorgte ihm eine Unterkunft. Doch dort war es nicht viel besser: Alle 30 Minuten musste er zum Heizen Holz in einen Ofen schichten.

Enge und steile Treppe führte zur Toilette

Schlafen sollte er im selben Zimmer wie der Vermieter. Und wenn er auf die Toilette musste, wartete auf ihn eine enge und steile Treppe nach unten – ein Ding der Unmöglichkeit für den alten Mann.

Diesen Ofen musste Schulz alle 30 Minuten befeuern - eine Heizung gab es nicht
Privt/ZDFDiesen Ofen musste Schulz alle 30 Minuten befeuern – eine Heizung gab es nicht

„Die Betreuerin hat gesagt: Der braucht einen Eimer mit Deckel“, erzählt Schulz den Reportern und schnäuzt sich die Nase. „Da hat sie mir einen Eimer mit Deckel besorgt.“ Genau wie auf dem Campingplatz – auf den er nach drei Wochen zurückkehrte.

Dabei war er nicht der einzige Bedürftige, der ins das Haus geschickt wurde: Katrin Beeker lebt dort bis heute. Mehr kann sie sich nicht leisten, muss mit 680 Euro im Monat auskommen, weil sie nach dem Tod ihres Mannes die Raten für ihr Haus nicht mehr bezahlen konnte.

„Die Behörden hier haben definitiv versagt“

„Es gibt keine Heizung im Haus“, klagt sie. Außerdem befindet es sich mitten in einem Loch des Mobilfunknetzes. „Handy ist hier zwecklos – es gibt keinen Empfang“, sagt Beeker. Und die Dusche? Hat nur kaltes Wasser.

Jessica Hill hat sich in ihrer Sorge um die Menschen vom Campingplatz beim Amt beschwert und auch ans Amtsgericht gewandt – vergeblich. „Die Behörden hier haben definitiv versagt“, sagt sie. „Es wurde nicht geholfen.“

„Irgendwann ist mal Schicht im Schacht“

Stattdessen helfen sich die Menschen auf dem Campingplatz gegenseitig – seien es Fahrten zum Arzt oder der Austausch von Gasflaschen. „Aber irgendwann ist bei so einer Lebenssituation mal Schicht im Schacht“, sagt ein Nachbar, der selber als Arbeitslosengeld-Empfänger auf dem Campingplatz haust.

Johann Schulz kann kaum noch sehen
ZDFJohann Schulz kann kaum noch sehen

Und was sagen die Behörden zu der Situation?

Bürgermeister und Verbandsgemeinde fühlen sich laut „Frontal 21“ nicht zuständig. Die Kreisverwaltung wiederum erklärte, es gebe „in unserer Gesellschaft Menschen, die sich selbstbestimmt gerade für eine solche Wohn- und Lebensform im Einklang mit der Natur bewusst entscheiden und eine dauerhafte feste Behausung ablehnen.“ Für Menschen wie Schulz muss das wie Spott klingen.

https://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/rente/kein-fliessend-wasser-eimer-als-toilette-weil-wohnungen-zu-teuer-sind-jobcenter-schickt-arme-rentner-auf-campingplatz_id_10484446.html



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Norbertschulze, March 22, 2019 at 11:37PM

Feed abonnieren – Autoren Norbert, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Postkarten-Edition für Hinz&Kunzt

Literarische Zitat zum Thema „Arbeit“ vereint eine exklusive Postkarten-Edition für Hinz&Kunzt. Die Postkarten sind nun in vielen Museumsshops in Hamburg erhältlich. Drei kreative Frauen, eine Idee: Astrid Froese, Meike Catarius und Anne von Karstedt haben Hinz&Kunzt zum 25. Geburtstag 2018 mit einer ganz besonderen Postkarten-Edition überrascht. Die Karten sind bedruckt mit neun verschiedenen Zitaten bekannter [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 22, 2019 at 03:06PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Ferienwohnungen müssen angemeldet werden

Ab dem 1. April dürfen in Hamburg bei Airbnb und anderen Mitwohn-Portalen nur noch registrierte Ferienwohnungen angeboten werden. Bezirke und Stadtentwicklungsbehörde wollen damit der Zweckentfremdung von Wohnraum einen Riegel vorschieben. In Hamburg ist es verboten, eine Wohnung vollständig als Ferienwohnung über einen Zeitraum von mehr als zwei Monaten anzubieten. Trotzdem lassen sich auf Portalen wie [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 22, 2019 at 12:13PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Anspruch auf Hartz IV bei Haftunterbrechung

Allzu oft dürfte es nicht vorkommen. Doch für jene, die betroffen sind, ist es ein gutes Urteil: Während einer Haftunterbrechung besteht Anspruch auf Hartz IV. Das entschied jüngst das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen und gab damit einem 50-jährigen Gefangenen recht, der für die Zeit einer Bypass-OP und der anschließenden Reha staatliche Leistungen beantragt hatte. Keine zeitliche Mindestgrenze für Hilfebedürftigkeit Strafgefangene erhalten keine […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 22, 2019 at 09:47AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 21. März 2019

„Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen!“

Der City-Hof darf abgerissen werden. Die Genehmigung dafür hat die Stadtentwicklungsbehörde nach langem Hin und Her am Mittwoch erteilt. Marco Hosemann engagiert sich seit 2014 für den Erhalt und die Sanierung der denkmalgeschützten Hochhäuser. Er sagt: Der Kampf ist noch lange nicht verloren. Vor der Entscheidung hatte ein Beratungsgremium der Unesco (Icomos) seinen Abschlussbericht vorgelegt. [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 21, 2019 at 05:33PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

„Diese Menschen brauchen Perspektiven“

Mit Lautsprecherdurchsagen warnt die Deutsche Bahn aktuell am Hauptbahnhof Reisende vor aggressiven Bettelgruppen, die ohne Hinz&Kunzt-Ausweis das Magazin verkaufen. Hinz&Kunzt setzt sich dafür ein, dass auch diese Menschen Hilfe erhalten. Seit mehreren Monaten bieten Bettler am Hauptbahnhof Hinz&Kunzt ohne Verkaufsausweis an, händigen teilweise Kunden trotz Zahlung kein Magazin aus, oder beleidigen diese, wenn sie kein [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 21, 2019 at 02:38PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Obdachlose von der Kennedybrücke sind weg

Unter der Kennedybrücke waren die Obdachlosen ganz offiziell geduldet. Doch jetzt hat die Polizei sie zur Räumung aufgefordert. Das sagt Bezirksamtsleiter Droßmann zu der Aktion. Seit Jahren duldet der Bezirk Mitte die Obdachlosen unter der Kennedybrücke an der Alster – mit offiziellem Segen von Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD). Sogar eine Feuerstelle hat er ihnen neben [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 21, 2019 at 12:39PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

CDU will ältere Hartz IV Empfänger schonen

Die Generalsekretäre der CDU und SPD trafen sich am Mittwoch bei einer Diskussionsrunde der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), um über die Zukunft von Hartz IV zu debattieren. Die Themen: Sanktionen, Berufsausbildung und die Behandlung von langjährigen Beitragszahlern.   „Individuelle Vermittlung und Beratung findet in den Jobcentern oft nicht statt“ Paul Ziemiak, CDU-Generalsekretär, übt in der Diskussionsrunde zunächst starke Kritik […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 21, 2019 at 12:03PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 20. März 2019

Hartz IV Wohnkosten: 84-jähriger Mann auf Campingplatz abgeschoben

In vielen Städten und Landkreisen steigen die Mietpreise weiter stetig an – so auch in dem beschaulichen Städtchen Westerburg in Rheinland-Pfalz. Geringverdiener und Hartz IV Empfänger können sich die teuren Mieten jedoch nicht leisten. Das zuständige Jobcenter schickt Betroffene auf einen nahe gelegenen Campingplatz. Die neuen Unterkünfte: Wohnwagen ohne fließend Wasser, eigener Toilette oder einer richtigen Heizung. Jobcenter schiebt Hartz […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 20, 2019 at 11:12AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Warum ich nichts von #ichbinkeinFreier halte - und warum ich niemals selbst "Sex", d.h. einen Mann ("callboy"), eine Frau, einen Menschen für vermeintlichen Sex kaufen wollen würde

Es sollte dies völlig selbstverständlich sein: dass Männer, die Freier sind, andere Menschen, insbesondere mehrheitlich Frauen, nicht - als Prostituierte oder auch als Partnerinnen - missbrauchen, beschädigen: physisch ("sexuell") und damit zwangsläufig...

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Sabeth

Feed abonnieren – Autoren Sabeth, Michael, FriGGa, Ralph ...

Dienstag, 19. März 2019

Kanzlerin hält an Hartz IV fest

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich lange Zeit vornehm zurückgehalten und die Debatte um Hartz IV von anderen führen lassen. Doch im Rahmen des Bürgerdialogs in Bremerhaven blieb ihr keine Wahl. Sie musste Stellung beziehen. Und die weicht deutlich von den Vorstellungen des Koalitionspartners SPD ab. Laut Merkel müsse es beim Fördern und Fordern bleiben, samt aller Sanktionen. Hartz IV habe […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 19, 2019 at 10:54AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Montag, 18. März 2019

Volle Gefängnisse: Rot-Grün will Gesetz ändern

Weil in Hamburgs Gefängnisse viele Menschen wegen geringer Delikten wie Schwarzfahren einsitzen, will die rot-grüne Regierungskoalition Abhilfe schaffen. Eine Gesetzesänderung soll die Zahl und Dauer von Ersatzfreiheitsstrafen verkürzen – mithilfe gemeinnütziger Arbeit. 105 Menschen saßen im Februar in Hamburg allein deshalb im Gefängnis, weil sie eine Geldstrafe nicht zahlen konnten oder wollten – sie verbüßen [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 18, 2019 at 03:25PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV: Prüfbericht enthüllt Schlampereien in Jobcentern

Jobcenter arbeiten schlampig – So lassen sich wohl am besten die Ergebnisse des 24-seitigen Prüfberichtes des Bundesrechnungshofes zusammenfassen. Dieser belegt falsche Arbeitslosenstatistiken auf Grund fehlerhafter Aktenführung. Fehlerhafte Arbeitslosenstatistik aufgedeckt Laut Meldung der „Bild am Sonntag“ übt der Bundesrechnungshof in einem internen Prüfbericht Kritik an der Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit. Die Statistik würde um 115.000 Menschen zu niedrig ausfallen. Derzeit […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 18, 2019 at 11:47AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Sonntag, 17. März 2019

Via: Harald Thomé Newsletter 11/2019 vom 17.03.2019

Und hier wieder mal mein aktueller Newsletter:

Thomé Newsletter 11/2019 vom 17.03.2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,
jetzt mal wieder ein neuer Newsletter von mir.
Dieser zu folgenden Themen:

1. RAV Forderung: Mietendeckel ist nötig und möglich

Der Republikanische Anwaltsverein hatte zu einem Fachgespräch »Mietendeckel, geht das?« eingeladen. In der dreistündigen Debatte wurden die Möglichkeiten einer landesrechtlichen Regelung zur Miethöhe kontrovers diskutiert und Modelle einer Umsetzung vorgestellt. In der Debatte wurde intensiv über eine Mietbegrenzungen diskutiert und festgehalten, dass diese über landesrechtliche Regelungen möglich ist. Das soziale Mietrecht des BGB und ein öffentlich-rechtlicher Mietendeckel sind also zwei unterschiedliche Regelungsmaterien, die sich zwar überschneiden können, sich aber in Zweckrichtung und Wirkweise unterscheiden. Eine öffentliche Mietpreisbindung dient, anders als das soziale Mietrecht, allein der Bewahrung bezahlbaren Wohnraums und lässt Mietverträge in ihrem Bestand unberührt.

Diese Fragen sind Teil der juristischen Diskussionen, wie die nicht mehr bezahlbaren Mieten mit Gesetzgebungsmitteln gedeckelt werden können.

Mehr dazu unter: https://www.rav.de/publikationen/mitteilungen/mitteilung/mietendeckel-ist-noetig-und-moeglich/cfdc9ec115bd1eca81b51941c109cdf8/

Die zentrale Auseinandersetzung läuft aber auf der Straße, erst wenn öffentlicher Druck entsteht, sehen sich Politiker genötigt zu handeln! Zu handeln hat dann die Landespolitik.

2. NRW: Verzicht auf Erstattung bei Verpflichtungserklärungen auch in kommunalen Jobcentern / Erlass des MAGS

Die BA hatte Anfang März eine Weisung veröffentlicht, nach der in den meisten Fällen von Verpflichtungserklärungen , die vor August 2016 abgegeben worden sind, auf die Erstattung erbrachter Leistungen nach dem SGB II verzichtet werden soll: https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/Weisung-201903003_ba039560.pdf
Jetzt hat auch das MAIS mit einem Erlass für die Optionskommunen in NRW nachgezogen, den gibt es hier: https://harald-thome.de/fa/redakteur/Harald_2019/20190307_MAGS_Verpflichtungserklaerungen.pdf

3. Bundestagsdebatte über unseriöses und überteuertes Inkasso

Im Bundestag wurde am 14. März ein Gesetzentwurf zum Thema „Schutz von Verbrauchern vor unverhältnismäßigen Inkassoforderungen“ nach erster Lesung zusammen mit einem Antrag mit dem Titel „Unseriöses und überteuertes Inkasso eindämmen“, beraten und dann in den federführenden Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz überwiesen. Hier tut sich was und das ist gut so, daher möchte ich auf den Vorgang hinweisen: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw11-de-inkassoforderungen-595202

4. BA: Jede dritte offene Stelle in der Leiharbeit

Obwohl weniger als 3 % aller Beschäftigten in der Leiharbeit tätig sind, entfielen im Jahr 2018 rund 32 % der bei der BA und somit bei den Jobcentern gemeldeten offenen Stellen auf die Leiharbeitsbranche. Die regionalen Unterschiede sind dabei erheblich. In manchen Gegenden sind sogar 50 % aller Stellenangebote ein Leiharbeitsverhältnis.
http://www.o-ton-arbeitsmarkt.de/newsletter/bundesagentur-fuer-arbeit-jede-dritte-offene-stelle-in-der-leiharbeit-3
Damit wird das vom Ex-Kanzler Schröder formulierte Ziel des Aufbau eines Niedriglohnsektors mit der Agenda 2010 punktgenau zum Ausdruck gebracht:
prekäre Beschäftigung, Zeitarbeit, Hungerlöhne, Elend und die stetige Bedrohung mit Sanktionen.

5. NRW ALZ Treffen: Fachveranstaltung zur Zukunft der Arbeitslosenzentren und Erwerbslosenberatungsstellen

Die schwarz-gelbe Landesregierung NRW möchte die Finanzierung von Erwerbslosenberatung streichen. Dagegen regt sich Protest. Die LAG der Freien Wohlfahrtspflege NRW setzt sich für den Erhalt der landesgeförderten Infrastruktur von Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren ein.
Dazu veranstaltet sie am Montag, den 17. Juni 2019 in der Jugendherberge Köln-Deutz einen großen Fachtag für alle landesgeförderten Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren in Trägerschaft der Freien Wohlfahrtspflege und der Kirchen.
Daraus könnte sich eine Kampagne zu deren Erhaltung entwickeln.
Zum Fachtag am 17. Juni sind alle beruflich und ehrenamtlich Engagierten in Arbeitslosenzentren und Erwerbslosenberatungsstellen eingeladen. Wir bitten Sie herzlich, den Termin jetzt schon fest in Ihren Kalendern zu reservieren!

Über Details werde ich informieren. Gegen die Streichung der Förderung für eine behördenunabhängige Sozialberatung!

6. Voreingenommenheit bei Umweltfragen vom CDU-Petitionsausschussvorsitzenden – Aufforderung eine Petition zu Tempolimit jetzt erst recht zeichnen!

Die Evangelische Kirche Mitteldeutschland hat eine Eingabe beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags eingereicht, mit der ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen von 130 km/h gefordert wird. Dafür wurde sie vom CDU Ausschussvorsitzenden heftig öffentlich angegriffen. So zB: „Kirche sollte keine Tagespolitik machen, sondern sich um eigene Themen sowie grundsätzliche gesellschaftliche Fragen kümmern.“
Die Linke dazu: „Es geht nicht, dass der Vorsitzende eine Petition, die ihm inhaltlich nicht passt, in dieser Form öffentlich zurückweist und die Petenten belehrt. Das schadet dem Ansehen des Petitionsausschusses in der Öffentlichkeit und ist unangemessen für das Amt des Vorsitzenden. Auch wenn ihm der Inhalt einer Petition nicht gefällt, muss er solche Aussagen unterlassen.“

Ich denke hier sind die „parents for future“, also wir, gefragt und sich jetzt erst recht an der Petition zu beteiligen. Nach solch vollkommen unpassenden Angriffen umso mehr.
Hier ein Bericht der Linken mit Link zur Petition: https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/vorsitzender-des-petitionsausschusses-cducsu-kritisiert-oeffentlich-petenten/

Hier geht es zur Petition direkt: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_01/_09/Petition_89913.mitzeichnen.html

7. Fortbildung zum Versammlungs- und Polizeirecht für Versammlungsleiter*innen am 04./05. Mai 2019 in Wuppertal

Der Verein Tacheles bietet eine zweitägige Fortbildung zum Versammlungs- und Polizeirecht an.
Diese Fortbildung richtet sich an Veranstalterinnen, “Anmelderinnen” von Versammlungen und Versammlungsleiterinnen die in der sozialen-, umwelt-, antirepressions- oder antifaschistischen Bewegung aktiv sind und für das Versammlungsrecht auf der Straße eintreten und eintreten wollen.
In der Fortbildung werden die Grundlagen des Versammlungsrechts, aus der Perspektive von “Anmelder
innen” und Versammlungsleiter*innen dargestellt und von da aus, unmittelbar angeknüpft, am jeweiligen Thema die praktischen Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt und besprochen.
Zudem werden typische Strategien und Arbeitsweisen von Versammlungsbehörden bzw. Polizeieinsatzleitungen dargestellt und die jeweiligen Interventionsmöglichkeiten, vor Ort, bis zum gerichtlichen Eilrechtsschutzes unmittelbar vor Versammlungen als auch die nachträgliche gerichtliche Feststellung rechtswidriger Verfahrensweisen durch die Polizei aufgezeigt.
Referenten: RA Rasmus Kahlen, Göttingen u. RA Christian Woldmann, Hamburg Kosten: 50 € zzgl. Verpflegung
Weitere Details und Anmeldungsbögen gibt es hier: http://tacheles-sozialhilfe.de/startseite/fortbildungen-von-tacheles/

8. Nächste SGB II – Grundlagenseminare

Die nächsten SGB II-Grundlagenseminare biete ich zu folgenden Terminen an:

  • 08./09. April in Augsburg
  • 15./16. April in Hamburg
  • 17./18. April in Erfurt
  • 29./30. April in Stuttgart
  • 06./07. Mai in Wuppertal
  • 13./14. Mai in Berlin
  • 27./28. Mai in Frankfurt
  • 15./16. Juli in München
  • 28./29. Aug. in Dresden

Die Beschreibung, Ausschreibungstext und Anmeldung sowie weitere Details dazu sind hier zu finden: http://www.harald-thome.de

NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

Bestellungen, das wird ne Zeit dauern bis die alle bearbeitet werden können!

9. SGB II-Fortbildung: SGB II-Berechnung und ALG II-Bescheide prüfen und verstehen

Diese Fortbildung biete ich nunmehr wieder an, dabei geht es um die SGB II-Berechnung in allen Feinheiten und um die Prüfung der SGB II-Bescheide, sowie die Erklärung, wo man hinschauen muss.
Sie findet statt

  • 20./21. März in Hamburg (Anmeldung noch möglich)
  • 17./18. Juni in Wuppertal
    Ausschreibung und Anmeldung sowie weitere Details sind hier zu finden: http://www.harald-thome.de

NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

10. SGB II – Intensivseminare über 5 Tage in 2019

Ich biete im nächsten Jahr an zwei Orten ein SGB II – Intensivseminar über je 5 Tage an, dieses gibt es am
– 20. – 24. Mai in Wuppertal
– 23. – 27. Sept. in Berlin.
Bei dem Wuppertal Seminar kann mit dem Bildungscheck NRW bezahlt werden (dh. halber Beitrag)
Ausschreibung (für Wuppertal) und Anmeldung hier: http://www.harald-thome.de
NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

11. Rechtsdurchsetzung in der sozialen Arbeit – KONKRET – Aus der und für die Praxis

SGB II – Leistungsberechtigten werden zum Teil systematisch die ihnen zustehenden Ansprüche von den Jobcentern vorenthalten. Ein repressives Gesetz wird häufig noch repressiver umgesetzt. Aufgabe der sozialen Arbeit ist es, sich schützend vor die Betroffenen zu stellen, zunächst die Existenzsicherung der Rat- und Hilfesuchenden sicherzustellen und sich gegen soziale Ausgrenzung und Vorenthaltungen von Rechtsansprüchen zu positionieren.
Die Teilnehmer*innen werden konkret darin angeleitet, wie Rechtsdurchsetzung aussehen kann und welche Schritte konkret erforderlich sind.

Aus dem Inhalt:+ der formlose Antrag zur Wahrung von Rechten + Zuständigkeitsfragen + die Durchsetzung des Anspruchs: Vorschuss und vorläufige Leistungsgewährung + einstweilige Rechtsschutz, die Klage mit und ohne anwaltliche Vertretung + das Widerspruchsverfahren + der Überprüfungsantrag + die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand + die wiederholte Antragstellung + der sozialrechtliche Herstellungsanspruch und Amtshaftung + Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe und vieles mehr.
Diese Fortbildung biete ich
– 11. Juni in Wuppertal
an.
Ausschreibung und Anmeldung sowie weitere Details sind hier zu finden: http://www.harald-thome.de
NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

Ausschreibung uns Anmeldung hier: http://www.harald-thome.de

12. SGB II-Fortbildung: Sozialrechtliche Ansprüche für Schwangere, Alleinerziehende und Familien

In dieser eintägigen Vertiefungsfortbildung wird ein grundlegender Überblick über die sozialrechtlichen Leistungsansprüche von Schwangeren, Alleinerziehenden und Familien mit Kindern im SGB II gegeben.
Diese findet statt
– 19. Juni in Wuppertal
Ausschreibung und Anmeldung sowie weitere Details sind hier zu finden: http://www.harald-thome.de

NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

13. Fortbildung: Sozialrechtliche Ansprüche Unter-25-Jähriger

Diese Fortbildung biete ich
– 29. Mai in Wuppertal
wieder an.
Ausschreibung und Anmeldung sowie weitere Details sind hier zu finden: http://www.harald-thome.de
NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

14. Fortbildung: Wichtiges und Neues aus dem SGB II für Frauenhäuser und begleitende Dienste

Diese Fortbildung biete ich

    1. April in Wuppertal
      wieder an.
      Diese Spezialfortbildung ist speziell für Mitarbeiterinnen von Frauenhäusern und angedockten Diensten. Dort werden die SGB II/SGB XII relevanten Fragen bearbeitet. Die Fortbildung wird den Mitarbeiterinnen hinterher deutlich mehr Rechtssicherheit geben im Umgang mit den Rechten der Klienten und natürlich mit den Ämtern.

Ausschreibung, Details und Anmeldung sind hier zu finden: http://www.harald-thome.de

NEU: Die Wuppertaler Fortbildungen können zur Hälfte mit dem Bildungsscheck NRW bezahlt werden!

15. Grundlagenseminar Sozialhilfe: Leistungen nach dem SGB XII und angrenzender Rechtsgebiete

Unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und Gesetzesänderungen stellt mein Kollege Frank Jäger die Grundlagen der Hilfe zum Lebensunterhalt, der Grundsicherung im Alter und der „Sozialhilfe in unterschiedlichen Lebenslagen“ systematisch dar. Die zweitägige Fortbildung vermittelt einen Überblick und Basiswissen über das Leistungsrecht sowie Kenntnisse bei der Berücksichtigung von Einkommen/Vermögen, beim Unterhaltsrückgriff gegenüber Angehörigen sowie Kostenersatz. Änderungen durch das Regelbedarfsermittlungsgesetz, das Bundesteilhabegesetz und das Pflegestärkungsgesetz II + III werden hierbei berücksichtigt.
Das Seminar lässt Raum für fachlichen Austausch und liefert wichtige Tipps für die praktische Arbeit von Sozialarbeiter/innen, Berater/innen sachverwandter sozialer Dienste, Mitarbeiter/innen der sozialen Arbeit, Berufsbetreuer/innen sowie Rechtsanwältinnen und -anwälte.

Nächste Fortbildungen:

16. Fachseminar: Kosten der Unterkunft und Heizung, Wohnraumsicherung nach dem SGB II/SGB XII

Im Rahmen des Tagesseminars gibt Frank Jäger einen grundlegenden Überblick über die Leistungen für Unterkunft, Heizung und Warmwasserbereitung, die Frage der Angemessenheit dieser Leistungen, die Voraussetzungen für einen Umzug, die Problemlagen, die mit dem Wohnungswechsel verbunden sind und das kommunale Satzungsrecht nach § 22a SGB II.
Unter Berücksichtigung aktueller Gesetzesänderungen und Rechtsprechung erhalten die Teilnehmenden umfassenden Einblick in die Rechtslage, die Gewährungspraxis der Behörden sowie wichtige Tipps, um Rechtsansprüche im Sinne von Leistungsbeziehenden durchzusetzen.

Nächste Fortbildungen:

So das war es dann.
Mit besten und kollegialen Grüßen
Harald Thomé



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Norbertschulze, March 17, 2019 at 10:52PM

Feed abonnieren – Autoren Norbert, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV – die ethische Katastrophe

Hartz IV - die ethische Katastrophe



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Kreuaktionen, March 11, 2019 at 08:37PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Freitag, 15. März 2019

Hartz IV Abschaffung: Antrag ist gescheitert

Der Versuch ist alle Ehren wert. Dass der Antrag der Linken im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Hartz IV abzuschaffen, scheitern würde, war allerdings abzusehen. Zum einen hielten die übrigen Parteien die Vorschläge für überzogen. Zum anderen müsse, wenn überhaupt, der Bundestag darüber befinden. Immerhin: Daran, dass Reformbedarf besteht, gibt es parteiübergreifend kaum Zweifel. Längerer Bezug von Arbeitslosengeld I Die Hartz IV […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 15, 2019 at 10:17AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 14. März 2019

Schüler fordern „massive Anstrengungen“ von der Kanzlerin

Vor der Fridays-for-Future-Demonstration am Freitag haben Hamburger Schüler einen offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel geschrieben. Bischöfin Kirsten Fehrs wünscht den Jugendlichen „Gottes Segen“. Am Donnerstag hat die Hamburger Ortsgruppe von Fridays for Future sich außerdem in einem offenen Brief an Angela Merkel (CDU) gewandt. „Das Schicksal unserer Zivilisation steht auf dem Spiel“, mahnen sie darin [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 14, 2019 at 06:20PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

U-Haft für Hinz&Künztler – wegen Schwarzfahrens

Weil er mehrfach schwarzgefahren sein soll, hatte die Staatsanwaltschaft einen 49-Jährigen zur Fahndung ausgeschrieben. Er musste ins Untersuchungsgefängnis – auch, weil er wohnungslos ist. Diese Zigarette wird Andrzej wohl noch lange bereuen: Am 3. März trafen Bundespolizisten den Wohnungslosen zusammen mit einem rauchenden Freund im Altonaer Bahnhof an – ein Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz. Als [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 14, 2019 at 12:52PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 13. März 2019

Heart´s Fear – Geschichten von Armut und Ausgrenzung

Hearts Fear



Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Kreuaktionen, March 13, 2019 at 06:52PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV: Altkanzler Schröder rechnet mit SPD ab

Die SPD kehrt Hartz IV den Rücken zu und derjenige, der die Agenda 2010 damals auf den Weg gebracht hat, schlägt derweil die Hände über dem Kopf zusammen. Altbundeskanzler Gerhard Schröder offenbart im Interview bei einer „Handelsblatt“-Veranstaltung in Berlin seine Gedanken und stellt zweifellos klar, dass er keine großen Stücke auf die geplante „Sozialstaatsreform 2025“ der aktuellen SPD Führung Andrea […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 13, 2019 at 11:22AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Dienstag, 12. März 2019

Studie belegt: Staat vernachlässigt Weiterbildung von Hartz IV Empfängern

Von rund 26,9 Milliarden Euro, die jährlich für Weiterbildung investiert werden, stammen lediglich 6,3 Milliarden Euro aus öffentlicher Hand. Das ist zu wenig, bemängelt die Bertelsmann Stiftung. Die Universität Duisburg-Essen hat in ihrem Auftrag genauer hingeschaut und die Zahlen bis 2015 ausgewertet. Hartz IV Empfänger und Geringqualifizierte bleiben demnach weitgehend außen vor. Mangelndes staatliches Engagement Um für die ständig steigenden […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 12, 2019 at 10:11AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Montag, 11. März 2019

1 Milliarde Euro: Jobcenter bedienen sich am Hartz IV Topf

Für die Wiedereingliederung von Hartz IV Empfängern steht Jobcentern ein eigener Finanztopf zur Verfügung. Jedoch nutzen sie die Gelder zunehmend zur Deckung der eigenen Verwaltungskosten anstatt für Maßnahmen zur Wiedereingliederung von Arbeitslosen. Zwar ist die Mittelverschiebung seit Jahren eine übliche Praxis, jedoch wurde 2018 ein neuer Rekord aufgestellt: Rund 1 Milliarde Euro soll von Jobcentern alleine letztes Jahr für die […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 11, 2019 at 03:42PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Hartz IV macht krank: AOK Report legt erschreckende Zahlen offen

Zwischen sozialem Status und der Gesundheit eines Menschen bestehen starke Wechselwirkungen. Das beweist nun auch der Gesundheitsreport der AOK. Dieser belegt, wie sehr Betroffene gesundheitlich leiden und offenbart, dass Erwachsene Hartz IV Empfänger und deren Kinder häufiger krank sind als angestellte Arbeitnehmer. Hartz IV Empfänger sind häufiger krank Fakt ist: Hartz IV macht Betroffene krank. Eine Studie des Robert Koch […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 11, 2019 at 10:56AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Samstag, 9. März 2019

Wieviel Tage dauert die Bewilligung von SGB-II-Leistungen?

****TICKER****
ein "krankgeschriebener berliner SGB-II-Leistungsberechtigter, dessen Weiterbewilligungsantrag (WBA) bisher nicht bewilligt wurde, weil er ein Formblatt von 2012 verwendet hat"

ist seit dem 1. März 2019 ohne Leistung. Heute ist der 9. Tag.

Der Betroffene hat - wie schon in den letzten Jahren -  einen Antrag mit allen notwendigen Angaben zu seiner Lebenssituation fristgerecht gestellt - doch das verantwortliche Jobcenter scheint es nicht für nötig zu erachten, ihm seine Leistungen zu bewilligen - dazu schiebt es die "Mitwirkung" des Betroffenen vor - er habe ein aktuelles Formblatt zu verwenden.
Dabei wissen wir ja schon - in der Praxis von mir, der Blogbetreiberin, schon erfolgreich getestet (!) - dass auch SOLCHE völlig formlosen Anträge ausreichen, als Willensbekundung und Bedürftigkeitszeugnis herzuhalten:

http://gerichtsverfahrenundklageprozesse.blogspot.com/p/ich-bin-wieder-da-frigga-und-das-jc.html


Anmerkung: wenn ich 2018 einen ERSTANTRAG stellen konnte, der handschriftlich und völlig formfrei erstellt worden war - wieso versucht man dann einen anderen dem Grunde seiner Bedürftigkeit nach Leistungsberechtigten - abzuwimmeln? Einen Mann, der über Jahre im Leistungsbezug steht und dessen Anträge - auch unter Verwendung teilweise älterer Formblätter - bislang immer bewilligt worden waren?


Mit Genehmigung des Betroffenen wird hier auf der Seite ggf. bei Zeiten mehr über seinen Fall erscheinen. Soweit ich weiß, ist er dabei, sich rechtlich zu wehren. Aber die Zeit rennt.

Hier geht es nicht nur um den Wohnungserhalt, sondern auch um den zuverlässigen Krankenversicherungsschutz, ohne den man ja nichtmal eine Krankschreibung oder Gesundschreibung für das Jobcenter bekommt.

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @FriGGa 1|2|3|.., March 09, 2019 at 12:39PM

Feed abonnieren – Autoren FriGGa, Michael, Anita, Ralph ...

Freitag, 8. März 2019

Obdachlose Frauen werden häufig Gewaltopfer

Wer keine Wohnung hat, kann sich nur schlecht gegen Übergriffe schützen. Das gilt insbesondere auch für obdachlose Frauen, die besonders oft Opfer von sexualisierter Gewalt werden. „Für viele Leute ist man auf der Straße nur Dreck“, sagt Maggy. „Wenn dir was passiert, kommt keiner und hilft.“ Frauen sind häufiger Gewalt ausgesetzt als Männer – vor [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 08, 2019 at 05:31PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

SPD-Vize will Hartz IV Sanktionen beibehalten

Was denn nun? Sollen alle Leistungsempfänger in Sorge vor Hartz-IV-Sanktionen leben oder doch nur ältere Personen? Bei der SPD weiß offenbar nicht einmal der Vorstand, wohin die Reise gehen soll. SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel beharrt darauf, auch weiterhin Strafen aussprechen zu können, wohingegen Parteichefin Andrea Nahles den Sanktionskatalog öffentlich verteufelt. Gegen eine generelle Abschaffung Seit Monaten werden ständig neue Vorschläge für […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 08, 2019 at 09:43AM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Donnerstag, 7. März 2019

Filmemacher zeigt St. Paulis starke Frauen

In seinem neuen Dokumentarfilm porträtiert der Hamburger Rasmus Gerlach charismatische Frauen vom Kiez: von der Autorin bis zur Ordensschwester. Am Freitag startet der Film in den Kinos. Man kann nicht behaupten, dass Rasmus Gerlach die Sache übers Knie gebrochen hätte. Dem Hamburger Filmemacher (55) kam die Idee für seinen neuen Dokumentarfilm über „St. Paulis starke [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 07, 2019 at 06:15PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Gedanken über das Ende, das Sterben, den Tod

Gedanken über das Ende, das Sterben, den Tod Was am Ende schmerzt, sind die Erinnerungen - sind sie "Segen oder Fluch"? Ohne sie wärst du nicht die Person, die du bist. Denn wir sind alle Gewordene. Es sind die Erinnerungen dessen, das wir bewusst erlebt,...

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Sabeth

Feed abonnieren – Autoren Sabeth, Michael, FriGGa, Ralph ...

Hartz IV: Jobcenter schikaniert Familie mit schwer kranker Tochter

Verschiedene Gründe können dazu führen, dass das Jobcenter einem Hartz IV Empfänger monatlich mehr, als dem ihm zustehenden Regelsatz überweist. Daraufhin folgt meist zügig eine Aufforderung zur Rückzahlung des überbezahlten Betrages. So auch im Falle einer jungen Familie mit einem schweren Schicksalsschlag. Doch das Jobcenter bleibt hart. 1150 Euro unverschuldete Schulden Rund 1150 Euro Schulden hat eine Familie aus Berlin […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 07, 2019 at 12:52PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Mittwoch, 6. März 2019

Haftstrafe nach Brandanschlag auf Obdachlose

Weil er zwei Obdachlose mit Benzin übergossen und angezündet hat, verurteilte das Landgericht Berlin einen 48-Jährigen wegen Totschlags zu einer Haftstrafe von acht Jahren. Einer der Männer war an den Folgen gestorben. Der Brandanschlag auf zwei Obdachlose am Berliner S-Bahnhof Schöneweide hat für den Täter jetzt strafrechtliche Konsequenzen: Das Landgericht Berlin verurteilte den 48-jährigen Aleksandr [...]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Hinzundkunzt.de, March 06, 2019 at 03:34PM

Feed abonnieren – Autoren Birgit, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Shoppen im Sanktionssupermarkt

Kürzlich erreichte mich folgende Mitteilung über einen Jobcenterbesuch aus Sicht eines Begleiters zu einem Massen-Jobvermittlungsevent inmitten der Hallen des Jobcenters selbst**, verpackt in folgenden künstlerischen Beitrag:

"Wir machen es möglich!!! (Ein Berliner Jobcenter)

Auch mit kleinem Geldbeutel heißen wir Sie als Kunde herzlich willkommen, denn hier gibt es alles zum Nulltarif. Sanktionen ohne Ende (Pardon, natürlich spannende und interessante und innovative Karrierechancen (Stellenangebote)) auf einem Grabbeltisch. 

Wir bedienen Sie auch gerne, denn nur mit einem Stellenangebot speisen wir Sie natürlich nicht ab, und damit Sie auch noch in den Genuss unserer Motivationshilfe kommen, fügen wir diesem natürlich auch noch völlig kostenlos an der „Kasse“ eine Rechtsfolgebelehrung bei. 
Und damit Sie sich nicht durch Ihre falsche Bescheidenheit versehentlich leiten lassen, tragen wir auch dafür Sorge dass Sie auch als ALG II Empfänger einmal richtig aus dem Vollen schöpfen können!!!! Es wird Ihnen dazu die zuvorkommendste Beratung zu Teil werden, und dass Sie nicht „aus versehen“ zu früh das Weite suchen haben wir die Fluchtwege vorsorglich abgeschlossen, und damit Sie sich bei uns auch richtig sicher fühlen können, haben wir uns nicht lumpen lassen und mindestens 3 Securitys an der Ausgangstür postiert, denn wir sind ja schließlich das Hilton unter den Berliner Jobcentern 

[... und deshalb ist es naheliegend, vielleicht auch einmal dorthin mit einem gewissen grünen Rollkoffer hinzureisen, denn schließlich gibt es dort jede Menge bedürftiger Jobcentermitarbeiter, mit welchen man ohne Zeitdruck über Kreuzaktionen, BGE uns. sprechen kann.]**

 Aber Kugelschreiber gibt es nur, wenn man auch an die „KASSE GEHT; ………...denn schließlich bewirbt man sich ja sowiso, egal ob auf der Stellenanzeige eine Rechtsfolgebelehrung draufsteht oder auch nicht (der letzte Satz ist sinngemäß die Meinung des JC- Mitarbeiter, der dann am Ende wie ein Verkäufer beleidigt war, bei welchem man sich beraten lässt, und dennoch keine Sanktion „kostenlos“ eingekauft hat).
Es war gestern ein kurzer, aber trotzdem lustiger Termin mit XXX beim JC XXX.

P.S. greifen Sie zu denn wir wissen nicht, wie lange es noch Sanktionen gibt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
P.S. Wir garantieren!!!!!!!!! Sollten wir Sie nicht sofort sanktionieren können, so bekommen Sie den Extra Bonus mit 90 vollen Tagessätzen. Freuen Sie sich, denn wenn Sie Ihren Sch… Job selber kündigen, werden Sie nicht nur mit 30 % abgespeist sonder sofort mit einer satten drei Monaten 100 %-tigen Leistungssperre von uns beglückt, und je schlechter der Job war, um so geringer werden Ihre Rücklagen sein, und um so größer wird der Erfolg Ihrer darauffolgenden Diätbemühungen sein. Fragen Sie Herrn Ralph Boes über unser Gratishungern !!!!!!!!!!!!!!!!!"


Zitat Ende - habe vor allem über diesen Bericht gelacht... auch wenn ich die Option hätte, mich jetzt zu ärgern, denn die greifen Grog´s Sklavenmarktveranstaltungen glatt vorweg... 
ich hoffe, all die Betroffenen "Kunden" lesen gut die Beipackzettel ihrer neuen "Jobchancen"... und konsultieren ggf. ihre Widerspruchsabteilung, Sozial- und Arbeitsgerichte oder ihre Anwält*innen. Ansonsten wünsche ich allen freiwilligen Bewerber*innen an jenem fremden Jobcenter "viel Erfolg - möge das Glück stets mit Ihnen sein".



** das Thema "Berufs- und Bewerbermessen im Haus" und damit verbundene "Eingriffe in den Markt" sind von mir noch nicht abschließend erforscht.
Vor Jahren wurde einem Selbtändigenberater eines anderen Jobcenters vorgeschlagen, mal eine "Kontaktmesse" oder "freiwillige Vernetzungs- oder sogar Auftragsbörse" unter den von ihm betreuten Selbständigen zu veranstalten. Jener Jobcentermitarbeiter hatte nach eigener Aussage sogar selber schon Ideen in solcher Art gehabt, die er aber aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Gefahr von unerlaubten "Markteingriffen") nicht habe umsetzen können.
Offenbar gilt ein anderer Maßstab für Firmen, die Arbeitskräfte einsammeln, als für Selbständige, die um ihren Leistungsbezug zu minimieren, vor allem (bezahlte) Aufträge benötigen...

*** das war offenbar ein Hinweis an mich, dort mal eine Aktion allein mit nem Info-Koffer oder angemeldet vor der Tür als politische Kundgebung zu veranstalten...


Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @FriGGa 1|2|3|.., March 06, 2019 at 02:41PM

Feed abonnieren – Autoren FriGGa, Michael, Anita, Ralph ...

Hartz IV Urteil: BSG kippt Mietobergrenzen

Das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel hat am 30. Januar 2019 (Az. B 14 AS 41/18 R) entschieden, dass Jobcenter zwar selbst einen „Vergleichsraum“ bestimmen dürfen, um die angemessenen Unterkunftskosten für Hartz IV Empfänger schlüssig zu berechnen. Doch ist es der Behörde untersagt, unterschiedliche Grenzen für angemessene Unterkunftskosten innerhalb eines Vergleichsraumes festzulegen. Den betroffenen Jobcentern wird jetzt die Anpassung der Vergleichsräume […]

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @HartzIV.org, March 06, 2019 at 12:20PM

Feed abonnieren – Autoren Michael, Hoelderlin, Anita, Ralph ...

Tröstliches auf greisem Pfad

Tröstliches auf greisem Pfad wenn du des Weges Ende siehst nicht mehr in Illusion dich fliehst bedau´re den Verlust denn nichts hat Wert das du noch tust du hattest deine Zeit nun lass´ das Mühen los längst schwindet dir das Sein aus deinem blut´gen Schoß...

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Sabeth

Feed abonnieren – Autoren Sabeth, Michael, FriGGa, Ralph ...

Mitreisende, Traumgefährten

Mitreisende, Traumgefährten Nimm von mir ein kleines Stück mit in Deinen Tag zurück Nimm von meiner Nacht alle Schwere alle Leere dass Dein Licht mich sichtbar macht Lies in Deinen Tagen noch die Fährte meiner Spur Mach´ aus meinen Kinderfragen eine Luftgravur...

Weg mit der #Agenda2010

Quelle: via @Sabeth

Feed abonnieren – Autoren Sabeth, Michael, FriGGa, Ralph ...